Ge-man Gin Cocktail

Ge-man Gin Cocktail

Grundsätzliche Informationen zum Ge-man Power-Drink

Ge-man ist ein Lifestyle-Produkt und ein gesundes Power-Getränk, das aufgrund der Inhaltsstoffe unter anderem die Blutgefäße besser durchblutet. Die Wirkweisen dieser Inhaltsstoffe stärken die Konzentrationsfähigkeit, Ausdauer, Zufriedenheit und Gelassenheit.

Der Ge-man Power-Drink wurde von Ärzten und Lebensmittelchemikern entwickelt. Ein Produkt, welches dieGesundheit unterstützt, was auch bedeutet, dass sich Wohlgefühl, das Selbstbewusstsein und das Gefühl, „stark und powervoll“ zu sein, erheblich steigert. Inhaltsstoffe sind Nahrungs- und Heilpflanzen und zusätzliche Vitamine

Redaktionstipp: In der April (2020) Ausgabe der Gin-Box von Liquid Director ist alles drin was Du zu einem Ge-man Gin Cocktail benötigst…

Mit dem Ge-man Lifestyle Drink lassen sich fantastische Cocktails mixen.

Zum Beispiel:

Rezept drucken
Ge-man Gin Cocktail
Der Ge-man Gin Cocktail schmeckt erfrischend und belebend. Ein spritziger Drink am späten Nachmittag oder frühen Abend. Wer nach einem späten Kaffee am Abend nicht schlafen kann sollte einen Ge-man Gin am späten Abend ebenfalls nicht zu sich nehmen.
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Menüart Alkohol, Cocktail
Keyword ge-man gin
Vorbereitung 2 Minuten
Kochzeit Keine
Wartezeit Keine
Portionen
Cocktail
Zutaten
  • 1 250 ml Ge-man Power drink rein organics
  • 1 4 -6 cl Gin Deiner Wahl je nachdem wie "strong" er für Dich sein sein
  • 1 eine Handvoll Crash Eis
  • 1 2-3 Blätter Minze am Stiel gibt noch eine minzige Note
Menüart Alkohol, Cocktail
Keyword ge-man gin
Vorbereitung 2 Minuten
Kochzeit Keine
Wartezeit Keine
Portionen
Cocktail
Zutaten
  • 1 250 ml Ge-man Power drink rein organics
  • 1 4 -6 cl Gin Deiner Wahl je nachdem wie "strong" er für Dich sein sein
  • 1 eine Handvoll Crash Eis
  • 1 2-3 Blätter Minze am Stiel gibt noch eine minzige Note
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Anleitungen
  1. Gib zuerst die Dose Ge-man in ein Cocktail Glas. Dann kommen 4-6 cl Gin dazu, je nachdem wie strong der Cocktail sein soll. Anschließend gib das Crash Eis hinzu. Wenn Du Dir sicher bist über die Größe des Glases, kannst Du auch zuerst das Crash Eis ins Glas tun.
  2. Nimm einen Gin Deiner Wahl... z.B. Hook St. Pauli
Rezept Hinweise

Bestandteile des Ge-man Power Drinks sind z.B.:

Damiana
> entspannt dich
> mindert Stressempfinden

Guarana
> gibt dir die nötige Ausdauer und Power
> belebt Herz- & Kreislauffunktionen

Moringa
> steigert die Libido
> gleicht Mangelerscheinungen aus

Schisandra-Beere
> sorgt für gute Laune
> Anti-Aging-Effekt

Maca
> erhöht die Konzentration
> steigert den Testosteron oder Östrogenwert

Gin Bestandteile richten sich nach Deinem verwendeten Gin

Ge-man kannst Du bestellen unter  www.ge-man.shop

Corona-Situation: Anderer Blickwinkel

Corona-Situation: Anderer Blickwinkel

In meinen Artikel unter der Rubrik Be4Fit habe ich ja schon des öfteren darauf hingewiesen das unsere positive Einstellung Auswirkungen auf unseren gesamten Organismus hat. Ernährung, Bewegung und vor allem ausreichend Eiweiß und Vitamine sind für unser Immunsystem extrem wichtig.

Eine negative Einstellung bringt uns in der jetzigen Situation also nicht wirklich weiter.

Auf Facebook bin ich (Sabine Suckrau mein Dank an dieser Stelle) unter den Posts von Dr. med. Michael Spitzbart auf einige sehr positiv stimmende Gedankengänge gestoßen. Als jemand dessen Gläser immer „halb voll“ sind, gefällt mir die positive Ausstrahlung seiner Beiträge sehr gut.

Michael Spitzbart ist eine Kapazität auf seinem Gebiet. Mit seinen Fachbüchern, hab schon einige gelesen, hat er schon vielen einen gangbaren Weg in die Gesundheit gewiesen. Hier findet ihr weitere Literatur von und über Dr. med. Michael Spitzbart.

Daher möchte ich euch die Ausführungen von seiner offiziellen Facebook-Seite nicht vorenthalten. Es würde mich freuen, wenn sie dazu beitragen das ihr weiterhin positiv in die Zukunft schaut. Meinen Dank an Dr. med. Spitzbart zur Genehmigung dafür.

©Dr.med. Michael Spitzbart: Der Weg durch die Angst führt immer durch die Angst hindurch.

Folgende Gedanken von Dr. Spitzbart stammen aus seiner offiziellen Facebook Seite :

Einen Tod scheinen wir immer sterben zu wollen. BSE, SARS, Vogelgrippe, Schweinegrippe, Waldsterben, Stickoxyd, Kohlendioxyd: ein Weltuntergangszenario wird durch die nächste Apokalypse abgelöst.

Apropos: Wo ist eigentlich Greta und wo war das COVID-19-Virus, bevor man es nachweisen konnte?

Corona-Viren gibt es schon lange! Mal heißen sie SARS, mal MERS, mal COVID-19. Und Viren mutieren, auch das ist ganz normal. Bei der Impfung gegen Influenza-Viren beispielsweise impft man eigentlich immer gegen den Influenza-Stamm vom Vorjahr. Weil sich die Viren so stark verändern, liegt die Trefferquote der Impfung bei kaum mehr als 30%. Das entspricht in etwa der Placebo-Rate.

Aber nichts gegen ein Gefühl der Sicherheit. Denn das allein optimiert schon das Immunsystem.

Was zur Zeit stattfindet, ist aber genau das Gegenteil. Der tägliche Appell an unser Angstzentrum (Reptiliengehirn) schaltet das Großhirn effektiv aus. Sowohl unser Gehirn, als auch die öffentliche Meinung arbeiten wie eine Suchmaschine. Je öfter ein Schlüsselbegriff wiederholt wird, desto mehr steigt dessen Relevanz.

Zur Zeit findet eine Gehirnwäsche statt, die auch vor Ärzten und Wissenschaftlern nicht Halt macht. So ruft aktuell die Ärztekammer die Ärzte auf, Patienten mit einer bestätigten Corona-Infektion nicht zwangsläufig in eine Klinik einzuweisen. Denn viel zu selten wird erwähnt, dass die überwiegende Anzahl der Fälle harmlos ablaufen und gar keine Therapie benötigen. Im Gehirn vieler Menschen ist aber das Bild gezeichnet worden: Corona heißt gleich Intensivstation.

Das war übrigens einer der Fehler in Italien. Die Infizierten sind zur Behandlung in die Kliniken gegangen und haben dort die ohnehin immunschwachen Patienten angesteckt.

Corona- warum trifft es Italien scheinbar härter?

  • Norditalien hat die älteste Bevölkerung und die schlechteste Luftqualität Europas. Daher gibt es dort viele alte Menschen mit Vorerkrankungen der Atemwege.
  • Das Durchschnittsalter der testpositiv Verstorbenen lag bei 80.5 Jahren. Die meisten hatten drei oder mehr Vorerkrankungen. Höchstens 0.8% hatten keine Vorerkrankungen.
  • Die Leistungsfähigkeit des italienischen Gesundheitssystems ist nicht vergleichbar mit Deutschland oder Österreich. Schon zuvor sind Intensivstationen z.B. unter der Grippewelle 2017/2018 kollabiert, auch ohne Corona.

In Italien werden auch die Verstorbenen getestet. Die noch nicht validierten Tests zeigen mit einer Fehlerquote wahrscheinlich nicht ausschließlich COVID-19 Viren, sondern auch andere Coronaviren an. Wenn ein Patient mit vielen Vorerkrankungen einen positiven Abstrich hat, dann ist er laut Statistik am Corona-Virus gestorben. Besser müsste es heißen: mit dem Coronavirus gestorben.

Bisher liegt die Anzahl der Toten sowohl in Italien als auch in Europa nicht über der Sterblichkeit der vergangen Jahre. Es sind nur die Bilder in den Nachrichten, die eine Übersterblichkeit signalisieren. Diese ist statistisch aber nicht gegeben. (Quelle ISS Italienisches Gesundheitsinstitut)

Testergebnisse

©Dr.med. Spitzbart: Warum trifft es Italien scheinbar härter.

Wer viel testet, der wird viele Ergebnisse erhalten. Diese muss man aber richtig einordnen. Wie gesagt gibt es Corona-Viren schon lange, nur der COVID-19-Test ist neu. Jeden Winter gibt es immer wieder eine Virus-Epidemie mit Tausenden von Todesfällen und mit Millionen Infizierten auch in Deutschland – und immer haben Corona-Viren ihren Anteil daran.

Durchseucht sind also viele. Merke: Ein Virus will seinen Wirt nicht töten. Damit würde es selbst sterben! Gefährdet sind nur alte, kranke Menschen und solche die immunsuppressiv z.B. mit hohen Dosen Cortison behandelt werden. Diese Menschen sind aber immer gefährdet, egal ob Influenza oder Corona der Auslöser ist. Das ist zwar traurig, findet aber jedes Jahr praktisch unter Ausschluss der Öffentlichkeit und ohne Medienberichte statt.

Dieses Jahr ist die Sterblichkeitsrate durch saisonale Atemwegserkrankungen inklusive Corona bisher eher niedriger als in den letzten Jahren. Das war übrigens meistens so, wenn die WHO eine Pandemie ausgerufen hat. Bei der Schweinegrippe gab es einen sehr milden Verlauf, mit weniger Grippe-Infizierten als sonst.

Vorerkrankungen

Wenn vorerkrankte Menschen, was nicht ganz selten vorkommt, nach 40 Jahren Rauchen, Bewegungsarmut, Übergewicht, erworbenen Herzkreislauf-Erkrankungen und Diabetes Typ II eine schlechte Abwehr haben und mit dem Corona-Virus nicht fertig werden, dann sind sie laut Statistik aber nicht am Lebenswandel, sondern am Corona-Virus gestorben.

Wer älter und schwach ist, der ist anfällig gegen alle Viren und Bakterien. Die meisten Toten in Italien sind über 80 Jahre alt. Auch auf unseren Intensivstationen hätte man schon lange vor der ausgerufenen Pandemie bei Atemwegserkrankten Corona-Viren nachweisen können, hätte man nur einen Test gehabt.

Dieser COVID-19 Test wurde übrigens der Not geschuldet, ohne Validierung (sprich endgültige Prüfung der Genauigkeit) zugelassen. Es kann durchaus sein, dass weitere verwandte Virenstämme ebenfalls positiv anzeigt werden und nicht ausschließlich die COVID-19-Viren.

Sicher ist es wichtig und richtig, Infektionsketten zu unterbrechen, um das Corona-Virus einzudämmen. Doch wo fangen wir an und wo hören wir auf? Wollen wir für die nächste Virus-Mutation, die mit Sicherheit kommen wird, erneut die ganze Welt anhalten?

Sicher kannst Du zwischen den Zeilen lesen und spüren, dass ich eher Mut und Zuversicht geben möchte, als die Angstspirale noch weiter anzuheizen. Mir macht nicht das Virus Angst, sondern die menschliche Reaktion darauf. Ich bin Arzt und kein Wirtschaftsexperte. Aber ich vermute, die Folgen für die Wirtschaft werden viel dramatischer sein als die für die Gesundheit.

Jetzt müssen wir diese Krise als Chance nutzen, unser gesamtes Gesundheitswesen zu überdenken und auf den Prüfstand zu stellen. Es ist klüger mehr an die aktive Prävention zu denken, als immer reaktiv einem Medikament oder Impfstoff hinterher zu rennen. Darum kümmere ich mich in meiner Praxis darum, dass Immunsystem aktiv zu verbessern. Dann kann das Virus nämlich heißen wir es möchte und juckt uns nicht.

Darum noch einmal ein kurzes Immun-Update, im Prinzip die Quintessenz meiner ärztlichen Arbeit:

  1. Das menschliche Immunsystem (gemeint sind die immunkompetenten Zellen wie Leukozyten, Lymphozyten, Makrophagen etc.) besteht aus Eiweiß. Hohes Gesamt-Eiweiß im Blut fördert das Immunsystem, niedriges Eiweiß schwächt das Immunsystem. (Zielwert bei der Messung wäre über 7.7 g/dl. Die Meisten sind deutlich darunter.)
  2. Weiterhin müssen die Spurenelemente wie Zink und die Vitamine wie Vitamin C und D im oberen Normbereich liegen. Warum erwischt uns die Grippewelle meist zum Ende des Winters? Nicht zuletzt weil die letzten Vitamin D-Reserven dann aufgebraucht sind.
  3. Die tägliche Bewegung nach dem Motto „Langsam, dafür etwas länger“ aktiviert das Immunsystem.
  4. Unterschätzt werden immer unsere Gedanken, Gefühle und Ängste, die unser Immunsystem aktiv stärken oder aber schwächen. Bei allen die Klopapier und Nudeln hamstern wird es schwächer sein als bei denen, die sich bewegen und auf optimierte Blutwerte achten.

Wichtig ist es, sich beizeiten um das Immunsystem zu kümmern und nicht erst wenn sich ein neuer Virus verbreitet. Wenn man sich trotz allem etwas einfängt, sollte man auf die natürlichen Reaktionen des Körpers vertrauen. Die natürliche Reaktion heißt Fieber. Denn wenn die Körpertemperatur nur um 1 Grad steigt, verdoppelt sich bereits die Abwehrkraft des Immunsystems.

Da wir gegen Viren wie Corona ohnehin kein Medikament besitzen, sollte man nicht als erste Maßnahme zuhause oder in der Klinik gleich das Fieber senken! Das begünstigt nur die Viren und schwächt die Abwehr.

In schweren Fällen empfehle ich die hoch dosierte Vitamin C-Zufuhr. Das mache ich bei meinen Patienten schon lange, auch intravenös. Soeben wurde in China über Erfolge der Hoch-Dosis-Vitamin C-Therapie (bis zu 30 Gramm/Tag) berichtet. Beim Klinikpersonal in Süd-Korea wurde zusätzlich erfolgreich Vitamin C oral substituiert. Wer den doppelten Nobelpreisträger und Biochemiker Linus Pauling kennt, weiß das Vitamin C in hohen Dosen die Vermehrung von Viren stoppt und das Immunsystem stärkt.

© Dr.med. Michael Spitzbart: Geben wir unserem Immunsystem immer etwas zu tun, dann ist es achtsam. Bei 98% der Infektionen wird das eigene Immunsystem mit der Infektion fertig.

Auf meinen sozialen Kanälen Facebook, Instagram und Twitter habe ich bereits auf diese Behandlungsmöglichkeit hingewiesen. Das Ganze mit immensen Reaktionen von bis zu 1,7 Millionen Lesern. Negative Rückmeldungen kamen hauptsächlich von meinen ärztlichen Kollegen mit Kommentaren wie „wirkungslos bis grob fahrlässig“.

Darf ich kurz zusammenfassen? Die Ärzte in China haben wie wir auch keine spezifische Therapie gegen COVID-19, also probierten sie in ihrer Not mit Erfolg die Vitamin C-Therapie, die schon ein Nobelpreisträger als wirksam gegen Viren beschrieben hat. Die ärztlichen Kollegen hier vor Ort, vermutlich ohne Nobelpreis, wissen es aber trotzdem besser, obwohl sie noch keinen einzigen Patienten damit behandelt haben.

Wie sagte Einstein einst: „Zwei Dinge sind unendlich. Das Universum und die menschliche Dummheit. Obwohl ich mir beim Universum nicht ganz sicher bin…“

Wer ganz sicher gehen möchte:

  • Zur Prophylaxe und zur passageren zusätzlichen Stärkung des Immunsystems empfehle ich für gefährdete Personen als Immunbooster Sanaponte Immun 1 täglich einzunehmen, sowie 3 – 5 Gramm mikroverkapseltes Vitamin C täglich.
  • Nutzt bitte die ersten wärmenden Sonnenstrahlen für die körpereigene Vitamin D-Produktion. Auch das unterstützt das Immunsystem.
  • Wer nicht rauskommt, der sollte zusätzlich Sanaponte Vitamin D3 + K2 (3×1) Kapsel einnehmen. Meine immunschwachen oder besorgten Patienten bekommen einen ähnlichen Cocktail sogar intravenös.

Bleibt alle gesund und zuversichtlich!

(Ende der Zusammenfassung von Dr. med. Michael Spitzbart Posts auf Facebook)

Gedanken der Redaktion: Alleine auf weiter Flur einen Spaziergang machen, ohne Kontakt zu anderen Personen… auch Bewegung stärkt das Immunsystem. Zusätzlich die Sonne tanken, Vitamin D-Produktion ankurbeln…Wo liegt hier die Gefährdung anderer Personen?

©Bernhard Eckert: Selbst der kleinste Sonnenstrahl bewirkt etwas positives in uns… auch im größten Dickicht.

Vielfach wird in diesen Tagen mit dem Finger auf andere gezeigt, diese sogar direkt beleidigt. Ich denke man sollte einfach mit einem gesunden Maß an die Dinge herangehen. Keine Gruppen zu bilden ist definitiv sinnvoll, Panik zu verbreiten jedoch nicht. Der menschliche Körper ist sehr komplex und ist in der Vergangenheit schon mit vielen Infektionen fertig geworden. Das wird er auch weiterhin. Unterstützt auch durch unsere gute medizinische Versorgung in Deutschland. Vor allem auch durch eine durchgängig gute und vielseitige Ernährung… mit frischen Lebensmitteln. Hamsterkäufe übrigens sind mehr als unsozial. Die Logistik funktioniert und die Regale werden wieder gefüllt.

Warum müssen medizinische Einrichtungen befürchten bald nicht mehr einsatzbereit zu sein, keine Atemschutzmasken mehr zu haben. Aber selbst in dieser Situation helfen Unternehmen wie Trigema… stellen die Produktion um und produzieren mal eben Mundschutzmasken. Das ist soziales Verhalten und Unterstützung. Nicht jedoch ein Fingerzeig auf andere um von eigenem Fehlverhalten abzulenken.

Unsere Fürsorge sollte also vor allem Menschen mit schwachem Immunsystem gelten. Alten Menschen, Diabetiker, Krebs- oder Herzpatienten usw… Auch ich habe solche Menschen im Familienumfeld. Sie haben verstärkten Schutz durch immunstarke Menschen notwendig. An dieser Stelle auch mal ein Dankeschön an alle die momentan an der Front arbeiten und die medizinische Versorgung aufrechterhalten. An alle die unsere Grundversorgung gewährleisten.

Natürlich ist es traurig wenn Menschen sterben. Dies tun sie jedoch seit tausenden von Jahren. Leben ist Evolution, das eine geht… neues Leben entsteht. Hätten wir nicht die bestehende gute ärtztliche Versorgung würden Menschen nicht 80 Jahre und älter werden. Darüber hinaus bringt dies aber natürlich auch steigende Altersdemenz und ähnliches mit sich. Jedes Ding hat zwei Seiten, betrachtet es also bitte niemals nur von einer.

Noch ein Grundgedanke zur Evolution: Wenn Mütter ihr Neugeborenen so lange wie möglich stillen wird sehr viel zur Stärkung des Immunsystems beigetragen. Fläschen machen die Kinder satt. Abwehrstoffe geben sie jedoch nicht weiter. Früher, als Kinder, haben wir bei Wind und Wetter draußen gespielt. Sogar versehentlich Dreck gefressen ;o))) Und bislang 60 Jahre überlebt…

Bücher von Dr.med. Michael Spitzbart…

Made In Köln 2019

Made In Köln 2019

Bernhard Eckert im Portal Talk mit Richard Kolvenbach zum Thema Gin…

Liebe Genießer, die “Made In Messen” finden seit einigen Jahren einmal jährlich in verschiedenen Metropolstädten statt. Sie sind sehr erfolgreich, die Aussteller und Besucher kommen mit Vergnügen immer wieder.

Die “Made In” fand dieses Jahr zum ersten Mal auch in Köln statt. Es war eine sehr gut besuchte, erfolgreiche Startmesse für die 2.000 Jahre alte, im Westen Deutschlands gelegene Stadt am Rhein. Im Zentrum der Region, geprägt vom gotischen Dom mit seinen beiden Türmen, besuchten unzählige Kölner ihre erste “Made In” Messe.

Aussteller aus der Kölner Region

Am 19. und 20.10.2019 hieß es, im Kölner Mediapark 6, zum ersten Mal: Herzlich willkommen zur Made in Köln: der Messe zum Probieren, Kennenlernen und Genießen! Da durfte die Redaktion Business-ON Stuttgart mit der-geniesser.eu und die-genisserin.eu natürlich nicht fehlen. Als Partner der “Made In” haben wir die Gelegenheit die 6 Messen in den Metropolstädten Frankfurt – Stuttgart – Köln – München – Berlin – Hamburg direkt miteinander zu vergleichen.

Die erste “Made In Köln” war ein voller Erfolg. Der Mediapark 6 erlebte einen langen und zahlreichen Strom an Besuchern. Über drei Stockwerke verteilt konnten die Kölner probieren und genießen was Hersteller aus der Region so für sie bereit hielten.

Handgemacht – Innovativ – Genussvoll

Dazu fällt insgesamt auf,  das es viele innovative und kreative StartUps gibt welche sich mit handgemachtem Genuß beschäftigen. Wie der Zufall es wollte, hatten wir auch in Köln eine schokollastige Standnachbarin. BOXocolate sitzt im Mediapark 5 in Köln und hatte diesbezüglich einen klaren Anreisevorteil.

BOXocolate

Vanessa Bischoff hat eine Mission: zu inspirieren, echte, fantastische Schokolade zu essen!

Handwerkliche Schokolade ist Vanessa’s Leidenschaft, und sie möchte, dass viele sie auf dieser Reise begleitent. Uns hat sie gezeigt, dass Schokolade mehr als nur süß ist, gut für einen  sein… vor allem kann sie Bauern und deren Regionen unterstützen. Zu alledem schmeckt sie natürlich auch noch köstlich. Mit Vanessa könnt Ihr auf eine Schokoladenverkostungsreise gehen. Dabei werdet Ihr erstaunlich geschmackvolle Schokolade, deren Geschichte und die Leidenschaft ihrer Hersteller finden.

Mit der monatlichen Schokoladen-Abo-Box bringt Dir BOXoclate die Welt der Craft-Schokolade der besten Bean-to-Bar Schokoladenhersteller näher.

Business-ON präsentiert Ge-man

Auf der Made In Köln konnten die Besucher den Ge-man und Ge-man Wodka probieren. Das feedback war durchweg sehr positiv…

Im Zuge unseres aktiven, nachhaltigen Pressemarketings präsentieren wir Ge-man, den Lifestyle Powerdrink aus natürlichen Zutaten. Er schmeckt fantastisch, das wurde uns auf der Made in Köln beim Tasting erneut bestätigt. Viele waren skeptisch: “Energydrink? Oh je, Gummibärchengeschmack… nein danke.” Schon beim Geruchstest und dem ersten Schluck erhellen sich dann die Gesichtszüge zu einem Lächeln. “Ganz anderer geschmack, sehr gut… frisch und spritzig. Lecker…” so die zahlreich Aussage der Made In Köln Besucher.

Der Ge-man Power-Drink

Ge-man ist ein Lifestyle-Produkt und ein gesundes Power-Getränk. Aufgrund der natürlichen Inhaltsstoffe werden unter anderem die Blutgefäße besser durchblutet. Die Wirkweisen dieser Inhaltsstoffe stärken die Konzentrationsfähigkeit, Ausdauer, Zufriedenheit und Gelassenheit. Der Ge-man Power-Drink wurde von Ärzten und Lebensmittelchemikern entwickelt. Ein Produkt, welches die Gesundheit unterstützt und dabei auch noch gut schmeckt. Hauptzutaten sind:

  • Schisandra Beere – sorgt für gute Laune und hat einen Antiaging effekt
  • Moringa – steigert die Libido und gleicht Mangelerscheinungen aus
  • Guarana – belebt Herz sowie Kreislauffunktionen und gibt notwendige Ausdauer und Power
  • Maca – erhöht die Konzentration und steigert den Testosteron/Estrogenwert
  • Damiana – entspannt und mindert Stressempfinden

Ge-man Wodka

Der Ge-man Wodka repräsentiert eine neue Generation der vitalisierenden alkoholhaltigen Getränke. Beim Tasting auf der Made In Stuggi als auch Made In Köln kam er fantastisch an und ging gleich Boxweise an die Verbraucher.

Der Ge-man eignet sich hervorragend zum Cocktail mit Gin. Dies wurde von Richard’s Gin getestet und bestätigt.

Richard’s Gin

Richard Kolvenbach hatte auf der Made In Köln zwei Geschmacksrichtungen im Gepäck.

“Original”: Der weiche und komplexe Geschmack von Richard’s destilliertem premium Gin “ORIGINAL” mit Wacholder-, Zitronen- und Lorbeernoten resultiert aus sieben edlen individuell destillierten Botanicals welche mit einem extrafeinem Weizen-Alkoholdestillat vermischt und anschließend mit feinstem Quellwasser aus der Vulkaneifel verdünnt werden. Dieses Verfahren intensiviert ihre subtilen Aromen für einen reinen, klaren und ausgewogeneren Geschmack. Richard’s Gin wird in einer natürlich umgebenen Destillerie in Deutschland gebrannt, in welcher der Gin traditionell von Hand hergestellt und in kleinen Chargen abgefüllt wird.

“COLOGNE”: basiert auf dem selben Herstellungsprozess wie der “ORIGINAL”, mit einem höherem Alkoholgehalt und elf individuell destillierten premium Botanicals, welche unter anderem Trauben aus der Champagne und Gurken aus Deutschland beinhalten. Der Gin hat einen sehr balanciert frischen Geschmack mit Salatgurken-, Grapefruit- und Zitrusnoten.

Besonderes Highlight: “LUMINOUS” -diese Edition beinhaltet den “ORIGINAL” Gin mit einem komplett neuem und einzigartigen leuchtendem Flaschendesign. Durch Betätigung eines Knopfes am Flaschenboden beginnt das Vorderetikett an zu leuchten.

Natürlich gab es noch ganz viele interessante Aussteller auf der Messe. Mit einigen von ihnen haben wir, wie bereits in Stuggi, Interviews geführt. Diese gibt es demnächts zu sehen…

Mode für das Rheinland: Rheinprominenz.

Ob Stänz ob Pänz, egal wo du herkommst, egal wie alt du bist, egal wo du gerade lebst, egal ob du zugezogen, weggezogen oder einfach nur das Rheinland liebender Tourist bist, du bist ein Teil der Rheinprominenz und des Rheinischen Bildes… hier findest Du den Rheinprominenz. Shop 

Mecky

Kissen, Taschen und schöne Dinge gibt’s bei Mechthild Krampe. Du möchtet ein Kölner Dom Kissen? Dann bist Du bei Mecky absolut richtig…

 

Adesso men jewelry

Schmuckdesigner Simon Littau hat uns zum Beispiel mit schönen Dingen für der-geniesser.eu begeistert. Ihn findest Du unter…

Esposito

Accessoires für den Genießer fanden wir auch beim “Fliegenmann”. Info’s unter…

 

Darüber hinaus gab’s noch eine Vielfalt an tollen Produkten zu sehen auf der “Made In Köln”. Einen Überblick über die gesamten Aussteller finden Sie übrigens hier…

An dieser Stelle, liebe Genießer aus der Region Köln, bleibt mir nur eines zu sagen: Nach der Made In Köln ist vor der Made In Köln. Wer also dieses Jahr nicht da war, der sollte es sich für nächstes Jahr schon fest vornehmen. Dies gilt natürlich für alle anderen Regionen ebenfalls…

Der Veranstalter: Made In GmbH

Die Made In Messen werden von der Made In GmbH, einem jungen Stuttgarter Unternehmen veranstaltet. Bei deren Endverbrauchermessen steht der starke regionale Bezug im Mittelpunkt. Eben “Made In XYZ”.

2019 noch stattfindende Made In Messen:

  • MadeIn Minga, Paulaner am Nockherberg München, 26. & 27. Oktober 2019
  • MadeIn Berlin, STATION-Berlin, 09. & 10. November 2019
  • MadeIn Hamburg, Ballsaal Haupttribüne, FC St. Pauli Hamburg, 16. & 17. November 2019

Impressionen von der “Made In Köln 2019”

Cellularline FreePower Slim 10.000

Cellularline FreePower Slim 10.000

Ultra starke Powerbank

FreePower Slim 10.000 ist das ultradünne tragbare Akkuladegerät, das mit einer Dicke von nur 20 mm ein schnelles Aufladen, eine hohe Leistungsfähigkeit und Leichtigkeit bietet: der beste Kompromiss zwischen Leistung und Größe. Der mit der innovativen Lithium-Polymer-Technologie gefertigte Akku macht FreePower Slim 10.000 zu einer ultradünnen Powerbank mit minimalem Platzverbrauch, die perfekt geeignet ist, um sie immer bei sich zu tragen. Das tragbare Akkuladegerät verfügt außerdem über ein System zur gleichzeitigen Schnellladung und über einen Überhitzungsschutz, wodurch du deine Geräte bequem unter vollkommen sicheren Bedingungen aufladen kannst.

 

Während der Arbeit in der Business-ON Stuttgart | Geniesser(in) Redaktion ist dieses tragbare Akkuladegerät von Cellularline ein starker Partner. Damit geht einem die Power nicht so schnell aus. Egal ob Smartphone oder Tablet ist die praktische Powerbank der ideale Stromlieferant. Klein und handlich ist es möglich sie immer am Mann zu haben,  schnell aufzuladen und zu benutzen. Im A4 habe ich die FreePower Slim  10.000 im Smartphone Ablagefach mit untergebracht und kann sie dort auch wieder aufladen. Aufladen und als Powerquelle nutzen geht übrigens gleichzeitig.

 

Langzeittests

Cellularline hat uns mehrere Produkte für einen Langzeit Test zur Verfügung gestellt. Definitiv unterstützen uns diese hervorragend in der Mobilität bei unserer Arbeit als Journalist, unterwegs und in der Redaktion. Die Produkte sind leicht zu händeln und zuverlässig im Gebrauch. Die Akkuleistungen sind sehr gut.

Kompatibilität der FreePower Slim 10.000

  • Das FreePower Slim 10.000 ist mit sehr vielen gängigen Markenprodukten kompatibel.

Weitere Infomationen auf der Herstellerseite…

Als Zubehör ist mit dabei:

  • Ladekabel

Zu Cellularline

Cellularline ist derzeit die europäische Referenzmarke im Markt für Zubehör für Smartphones und Tablets. Das 1990 von Cellular Italia S.p.A. aus Reggio Emilia gegründete Unternehmen wurde als Vertriebshändler für die ersten Mobiltelefone konzipiert und verdankt seine Marke der langjährigen Erfahrung auf dem Gebiet der Telefonie.

Es war die mangelnde Autonomie der E-TACS-Telefone in den frühen Jahren, die Cellular Italia S.p.A. dazu veranlasste, Mobiltelefonzubehör, insbesondere das Autoladegerät, zu produzieren und eine eigene Marke auf den Markt zu bringen.

Kurz nach dem Erfolg dieses Projekts konzentrierte sich Cellular Italia S.p.A. auf die Herstellung von Zubehör für Mobiltelefone, stellte den Vertrieb von Mobiltelefonen ein, konsolidierte seine Präsenz in Italien und begann, Produkte ins Ausland zu exportieren.

Im Jahr 2005 wurde Cellular Italia S.p.A. zu einer Gruppe, die ihre Führungsposition in neuen Vertriebskanälen und neuen Sektoren erfolgreich durchsetzen konnte. Neben Smartphones wurden auch Tablets und MP3-Player entwickelt.

Im Jahr 2013 wurde die Mehrheitsbeteiligung des Unternehmens von L Capital, dem Private Equity Fund der LVMH-Gruppe, übernommen. Dies markiert einen neuen evolutionären Weg in Richtung Internationalisierung und Markenaussage: Neben den 4 europäischen Niederlassungen (in Italien, Frankreich, Spanien, Schweiz) verfügt das Unternehmen nun über eine interkontinentale Distribution der Marke Cellularline in über 60 Ländern.

Dank einer maßgeschneiderten Produktstrategie, die auf exzellenter Qualität, Design und Innovation basiert, bietet Cellularline Lösungen, die den Technologietrends entsprechen und stets bestrebt sind, optimale Leistung und Benutzerfreundlichkeit zu kombinieren.

 

Zugehörige Artikel
Cellularline ATTITUDE

Cellularline ATTITUDE

© Cellularline

Kabelloses In-Ear-Sport-Headset mit Innenbügel

Cellularline Attitude ist ein Bluetooth-Headset mit In-Ear-Kapsel zur Geräuschisolierung und ultrastabilem Innenbügel für alle, die beim Sport ihre Lieblingsmusik bei totaler Bewegungsfreiheit hören möchten. Die innovative True Wireless Stereo-Technologie erlaubt das komplett schnurlose Verbinden der zwei Hörmuscheln miteinander für einen Hörgenuss bester Qualität. Die Zertifizierung IPX5 garantiert Regen- und Schweißfestigkeit: Daher ist das Headset Attitude perfekt sowohl für das Indoor- als auch das Outdoor-Training geeignet. Dank der praktischen Schutzhülle im Taschenformat mit integriertem Akkuladegerät kann das Headset jederzeit aufgeladen und nach dem Gebrauch praktisch und sicher verstaut werden.

 

Während der Arbeit in der Business-ON Stuttgart | Geniesser Redaktion ist dieses kabellose Headset von Cellularline ein perfektes Helferlein. Damit hat man das Gespräch immer konzentriert im Ohr und die Hände frei für Notizen. Die praktische Box ist Charger und Aufbewahrung in einem. Ideal um das Headset immer am Mann zu haben,  schnell aufzuladen und zu benutzen. Zum telefonieren in der Redaktion oder ausserhalb des Fahrzeugs leistet das Active Attidude hervorragende Dienste. Benötigt man das Headset nicht ist es gut in der Box untergebracht. Darüber hinaus macht es einfach gute Laune beim Hören von Musik, verfügt es doch über einen fantastischen Klang.

 

Langzeittests

Cellularline hat uns mehrere Produkte für einen Langzeit Test zur Verfügung gestellt. Definitiv unterstützen uns diese hervorragend in der Mobilität bei unserer Arbeit als Journalist, unterwegs und in der Redaktion. Die Produkte sind leicht zu händeln und zuverlässig im Gebrauch. Die Akkuleistungen sind sehr gut.

Kompatibilität des Attiidude

  • Das Headset ist mit sehr vielen gängigen Markenprodukten kompatibel.
  • STREAMING TOP SOUND TECHNOLOGY: optimiert den Klang auch beim Streamen von Musik

Weitere Infomationen auf der Herstellerseite…

Als Zubehör ist mit dabei:

  • Lade und Aufbewahrungsbox
  • Headset Rechts
  • Headset Links
  • Ladekabel

Zu Cellularline

Cellularline ist derzeit die europäische Referenzmarke im Markt für Zubehör für Smartphones und Tablets. Das 1990 von Cellular Italia S.p.A. aus Reggio Emilia gegründete Unternehmen wurde als Vertriebshändler für die ersten Mobiltelefone konzipiert und verdankt seine Marke der langjährigen Erfahrung auf dem Gebiet der Telefonie.

Es war die mangelnde Autonomie der E-TACS-Telefone in den frühen Jahren, die Cellular Italia S.p.A. dazu veranlasste, Mobiltelefonzubehör, insbesondere das Autoladegerät, zu produzieren und eine eigene Marke auf den Markt zu bringen.

Kurz nach dem Erfolg dieses Projekts konzentrierte sich Cellular Italia S.p.A. auf die Herstellung von Zubehör für Mobiltelefone, stellte den Vertrieb von Mobiltelefonen ein, konsolidierte seine Präsenz in Italien und begann, Produkte ins Ausland zu exportieren.

Im Jahr 2005 wurde Cellular Italia S.p.A. zu einer Gruppe, die ihre Führungsposition in neuen Vertriebskanälen und neuen Sektoren erfolgreich durchsetzen konnte. Neben Smartphones wurden auch Tablets und MP3-Player entwickelt.

Im Jahr 2013 wurde die Mehrheitsbeteiligung des Unternehmens von L Capital, dem Private Equity Fund der LVMH-Gruppe, übernommen. Dies markiert einen neuen evolutionären Weg in Richtung Internationalisierung und Markenaussage: Neben den 4 europäischen Niederlassungen (in Italien, Frankreich, Spanien, Schweiz) verfügt das Unternehmen nun über eine interkontinentale Distribution der Marke Cellularline in über 60 Ländern.

Dank einer maßgeschneiderten Produktstrategie, die auf exzellenter Qualität, Design und Innovation basiert, bietet Cellularline Lösungen, die den Technologietrends entsprechen und stets bestrebt sind, optimale Leistung und Benutzerfreundlichkeit zu kombinieren.

 

Zugehörige Artikel
Souveränität eines Range Rover SUV – 5.0 Liter V8 Kompressormotor mit 550 PS…

Souveränität eines Range Rover SUV – 5.0 Liter V8 Kompressormotor mit 550 PS…

Die Velar SVAutobiography Dynamic Edition als Neues Range Rover Topmodell mit viel Leistung und hervorragender Performance

Velar SVAutobiography Dynamic Edition: Neues Topmodell mit viel Leistung und hervorragender Performance

Land Rover bringt sein vielfach ausgezeichnetes Avantgarde-SUV in eine neue Dimension – Kultiviert auf jedem Parkett:
Die Kombination aus Eleganz und Klarheit mit dem einzigartigen Komfortniveau macht jede Fahrt zum Erlebnis, durch Leistung im Überfluss mit einem 5.0 Liter V8 Kompressormotor mit 405 kW (550 PS) und der Souveränität eines Range Rover.

Entschlossener Auftritt

Das modifizierte Karosseriedesign mit optimierter Aerodynamik deutet das Leistungsvermögen des Modells bereits auf den ersten Blick an. Die Luxuriöse Sportlichkeit zeigt sich durch die Sitze in perforiertem und gestepptem Leder mit Zwillingsnähten, Sport-Lederlenkrad sowie Bedieneinheiten und Getriebe-Drehregler in gerändeltem Aluminium. Diese Power erfordrt natürlich auch eine sichere Verzögerung. Die neue SV-Hochleistungs-Bremsanlage, kombiniert mit leichten geschmiedeten 21-Zoll-Leichtmetallfelgen oder auf Wunsch 22-Zoll-Leichtmetallfelgen bringt das Topmodell sicher und schnell zum stehen. Für das SV Modell-exklusiv: Neue Abstimmungen für 8-Gang-Quickshift-Automatik, das aktive Sperrdifferenzial hinten, Lenkung, Adaptive Dämpferregelung, Stabilisatoren und Stabilitätskontrolle.
Die unverbindliche Preisempfehlung beginnt für die Range Rover Velar SVAutobiography Dynamic Edition bei 108.980 Euro

 

Die neue Range Rover Velar SVAutobiography Dynamic Edition geht als neues Topmodell der Baureihe in limitierter Auflage an den Start.

Der von der Abteilung Land Rover Special Vehicle Operations (SVO) entwickelte Bolide besitzt unter der Motorhaube einen 5.0 Liter V8 Kompressor mit satten 405 kW (550 PS) Leistung. Darüber hinaus sorgen Modifikationen am von purer Raffinesse und Eleganz bestimmten Karosseriedesign für einen entschlossenen Auftritt der Range Rover Velar SVAutobiography Dynamic Edition, während das gleichfalls aufgewertete Interieur von luxuriöser Sportlichkeit geprägt ist. Land Rover bietet die neue Range Rover Velar SVAutobiography Dynamic Edition lediglich ein Jahr lang an. Der Range Rover Velar erfreut sich seit seiner Markteinführung großer Beliebtheit bei Kunden wie Fachleuten – die Profis zeichneten das britische Avantgarde-SUV unter anderem mit dem Preis „World Car Design of the Year 2018“ aus.

Als zweite Baureihe nach dem 2017 erschienenen Range Rover SVAutobiography Dynamic erhält nun auch der Velar seine Krönung in Gestalt eines besonders exklusiv und sportlich ausgelegten Topmodells. Die Range Rover Velar SVAutobiography Dynamic Edition setzt sich selbstverständlich an die Spitze der Velar-Leistungstabelle: Dank des kompressoraufgeladenen 5.0 Liter V8 beschleunigt der Neuling in knappen 4,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht ein Maximaltempo von 274 km/h – und dies mit der Souveränität und dem verwöhnenden Komfort, der seit Jahrzehnten deckungsgleich mit dem Namen Range Rover ist. Britischer Premium-SUV mit Sportwagen-Genen.

Das gesamte Technikpaket des Velar wurde an das größere Leistungsvermögen angepasst. So erhielt die Range Rover Velar SVAutobiography Dynamic Edition stärkere Bremsen und weiterentwickelte Aufhängungskomponenten sowie neue Abstimmungen für zahlreiche Systeme von Antrieb bis Assistenz. Auf diese Weise glänzt die neue Range Rover Velar SVAutobiography Dynamic Edition mit einem unverwechselbaren Profil, das Sportwagen-Gene mit der enormen Leistungsbandbreite eines Premium-Mid-Size-SUV vereint.

 

Auf allen Straßen und Wegen zuhause: Range Rover Velar SVAutobiography Dynamic Edition, V8 mit 550 PS, Copyright: Jaguar/Landrover

 

Michael van der Sande, Managing Director Land Rover Special Vehicle Operations, kommentiert: „Die Entwicklung der Range Rover Velar SVAutobiography Dynamic Edition zählt zu den Aufgaben, für die die Abteilung Special Vehicle Operations gedacht ist. Die Herausforderung bestand hier darin, das Leistungsangebot zu erhöhen, ohne dass die Gelassenheit, die Vielseitigkeit oder der Komfort des Range Rover Velar darunter leiden. Diese Aufgabe haben wir gemeistert – und ein SUV konzipiert, das eine ausgewogene Balance aus Tauglichkeit für jedes Terrain, dynamischer Kraftentfaltung und entspanntem Komfort bietet. Eben ein SUV für jede Gelegenheit.“

Das neue Velar-Topmodell zeichnet sich an der Karosserie und im Innern mit einer ganzen Reihe exklusiver Merkmale und Ausstattungsdetails aus, die seinen Auftritt noch zielgerichteter gestalten – und zudem die enorme Liebe zum Detail nochmals betonen. Zugleich waren die Land Rover Designer darauf bedacht, die perfekten Proportionen des Velar und seine charakteristische Silhouette im neuen Topmodell unangetastet zu lassen. An der Karosserie kennzeichnet unter anderem ein neuer vorderer Stoßfänger die Velar SVAutobiography Dynamic Edition. Er besitzt größere Lufteinlässe zur Versorgung des Kompressor V8 und zur effizienten Kühlung des Hochleistungs-Bremssystems. Hinzu kommen ein neuer Kühlergrill, neue Seitenleisten und ein neu gezeichneter Heckstoßfänger mit integrierten vierflutigen Abgasendrohren. Die Modifikationen dienen nicht allein der Optik, sie verbessern auch die Aerodynamik des schnellsten Velar Vertreters – das gleiche Ziel verfolgten die Ingenieure mit einer strömungsoptimierten Unterbodenabdeckung am Kardantunnel.

Exklusive Lackierung in Satin Byron Blue Selbst die „RANGE ROVER“ Schriftzüge an Motorhaube und Heckklappe wurden für den Velar SVAutobiography Dynamic Edition detaillierter Feinarbeit unterzogen. Die zweiteilig angelegten Buchstaben verfügen nun am Metallelement über gerändelte Oberflächen und unterstreichen so die Hochwertigkeit des Modells. Als einzige Velar-Version ist die neue SVAutobiography Dynamic Edition darüber hinaus mit einer Lackierung in Byron Blue seidenmatt lieferbar: eine Metallicfarbe aus der Premium-Palette von Special Vehicle Operations. Sowohl dieser besonders exklusive Lack als auch die übrigen Farben sind serienmäßig mit einem in der Kontrastlackierung Narvik Black gehaltenen Dach kombiniert.

Gerry McGovern, Land Rover Chief Design Officer, erklärt: „Unsere fortlaufende Evolution holt sich ihren Antrieb von unserer beharrlichen Konzentration darauf, äußerst begehrenswerte Modelle zu kreieren, die unsere Kunden ein Leben lang lieben. Die neue Range Rover Velar SVAutobiography Dynamic Edition vergrößert die Attraktivität des ,World Car Design 2018‘-Gewinners Velar nochmals – mit einer betörenden Mischung aus üppiger Leistung und luxuriöser Eleganz.“

Ein sichtbares Indiz für die Kraft der Range Rover Velar SVAutobiography Dynamic Edition liefern ferner die Räder des Modells. Die geschmiedeten 21-Zoll-Alufelgen sind dabei bemerkenswert leicht – sie wiegen nicht mehr als die 20-Zoll-Räder des regulären Velar. Bei der neuen Topversion haben die Kunden außerdem die Wahl unter optionalen Leichtmetallfelgen der Dimension 22 Zoll im Silver Sparkle-Finish mit Diamond Turned-Einfassung. Die größeren Räder besitzen zudem handfeste Vorteile, bieten sie doch ein Extraplus an Grip und erlauben die Integration größerer Bremsen. Der Range Rover Velar SVAutobiography Dynamic Edition verfügt vorn über Bremsscheiben mit 395 Millimeter Durchmesser vorne und hinten. Die Komponenten sind jeweils zweiteilig ausgelegt, was zum einen das Gewicht senkt und zum anderen für eine effizientere Wärmeableitung sorgt. So lassen sich die bei schneller Fahrt auftretenden größeren Bremskräfte souverän beherrschen. Optisches Kennzeichen der leistungsgesteigerten Bremsanlage sind rote Bremssättel mit Land Rover Schriftzug – vorn Vier-Kolben-Sättel, hinten Schwimmsättel. Wer es etwas dezenter mag, für den stehen als Alternative Bremssättel in Gloss Black bereit.

Sitze mit perforiertem und gestepptem Windsor-LederPassend zum zielgerichteten Karosseriedesign zeigt die Range Rover Velar SVAutobiography Dynamic Edition ein Interieur mit dem Anspruch luxuriöser Sportlichkeit. Dafür sorgen nicht zuletzt sorgfältig zusammengestellte Kombinationen aus Sitzbezügen, Dekoren und Oberflächen. Ein Highlight liefern die exklusiv diesem Modell vorbehaltenen Sitze: Sie sind mit perforiertem und gestepptem Windsor-Leder inklusive edler Zwillingsnähte bezogen. Serienmäßige Details wie 20-fache Verstellmöglichkeiten, Sitzheizung und -kühlung sowie Memory- und Massagefunktionen unterstreichen den hohen Anspruch nochmals. Bei den Farbkombinationen haben die Kunden die Wahl unter den vier Möglichkeiten Ebony, Cirrus/Ebony, Vintage Tan/Ebony und Pimento/Ebony. Ebenfalls neu für die Velar Reihe ist das Lenkrad der SVAutobiography Dynamic Edition. Es besitzt einen speziell geformten Kranz und Schaltwippen in Aluminium. Edle Akzente setzt ferner das gerändelte Finish am Rotary Shift Getriebe-Drehregler und an den beiden Multifunktions-Drehreglern zur Bedienung des Infotainment-Systems Touch Pro Duo.

Eleganz und Klarheit, 5 Liter Hubraum und 550 PS: Range Rover Velar SVAutobiography Dynamic Edition © Jaguar/Landrover

 

Eine exklusive Optik im SV-Stil zeigt auch das interaktive 12,3-Zoll-Instrumentendisplay der Range Rover Velar SVAutobiography Dynamic Edition. Hier sind die Anzeigen „digital gerändelt“, während ein spezieller SVAutobiography Dynamic Startbildschirm den Piloten begrüßt.

63.900 Stunden Weiterentwicklung und Neuabstimmung

Die Velar Elektronik wurde darüber hinaus an vielen anderen Stellen an das Leistungsvermögen des neuen Topmodells angepasst. So erhielten Allradantrieb und aktives Sperrdifferenzial hinten vor dem Einsatz in die neue SVAutobiography Dynamic Edition ebenso eine neue Abstimmung wie 8-Gang-Automatik, Lenkung und Luftfederung: allesamt mit dem Ziel einer noch stärkeren Fahrereinbindung. Insgesamt arbeiten die Ingenieure bei Land Rover Special Vehicle Operations in 63.900 Stunden an der Weiterentwicklung und Neuabstimmung aller Velar-Systeme, um Handling, Fahrkomfort und Ansprechverhalten der neuen Velar SVAutobiography Dynamic Edition zu optimieren.

Stuart Adlard, SV Senior Vehicle Engineering Manager bei Land Rover: „Der Velar SVAutobiography Dynamic Edition verfügt über die Komforteigenschaften und die Tauglichkeit für jedes Terrain, die Kunden von einem Range Rover erwarten – ergänzt um ein noch faszinierenderes Fahrerlebnis mit stärkerer Fahrereinbindung. Ergebnis der Feinarbeit ist ein souveränes und luxuriös-sportliches SUV, das einzigartig aussieht und sich ebenso fährt und anhört.“

Das Entwicklungsprojekt der Abteilung Special Vehicle Operations verfolgte in erster Linie das Ziel, die Bandbreite an Fähigkeiten nochmals auszudehnen: Während die für Land Rover typische Eignung für jeden Untergrund ohne Einschränkung beibehalten werden sollte, wollten die Entwickler ein neues Niveau im Hinblick auf Leistung und dynamische Kontrolle realisieren. Diesem Zweck dienen neben einem weitreichenden elektronischen Tuning vielfältige technische Modifikationen. So reduzieren verstärkte Stabilisatoren noch wirkungsvoller Wankbewegungen in schnell durchfahrenen Kurven. Die Neuabstimmung der adaptiven Dämpfer bürgt daneben in Verbindung mit einem strafferen Set-up der Luftfederung für die gewünschte perfekte Balance aus Gelassenheit und Komfort.

Der Allradantrieb der Range Rover Velar SVAutobiography Dynamic Edition erhielt ein neues Verteilergetriebe, das an die höheren Belastungen angepasst ist, für die sich der 5.0 Liter V8 Kompressor verantwortlich zeichnet. An Bord hat das neue Velar Topmodell auch die Softwaresteuerung Intelligent Driveline Dynamics (IDD). Sie passt präzise und unmerklich die Verteilung des Motodrehmoments an die jeweiligen Bedingungen an. Dabei können bis zu 100 Prozent Antriebskraft zu den Hinterrädern gelangen.Gleichfalls serienmäßig verfügt die Range Rover Velar SVAutobiography Dynamic Edition über eine geschwindigkeitsabhängige elektromechanische Servolenkung (EPAS). Sie erfordert bei geringem Tempo nur wenig Lenkaufwand – bei höheren Geschwindigkeiten gewährleistet sie ein festes und direktes Lenkgefühl. Eine neue Entwicklungsstufe erhielt daneben der Dynamic-Modus mit noch dynamischer ausgelegter Abstimmungen für Lenkung, Fahrwerk und Kraftübertragung.

Satter V8-Sound dank aktiver Abgasanlage

Seine Alleinstellung untermauert die Velar SVAutobiography Dynamic Edition schließlich mit seiner speziellen Abgasanlage, die die üppige Kraftentfaltung des Modells mit markantem Sound begleitet. Die aktive Abgasanlage mit Klappensteuerung reagiert durch Öffnen von Ventilen auf die jeweiligen Fahrbedingungen und verschafft der SVAutobiography Dynamic Edition einen satten V8-Sound. Das aktive System ist zudem 7,1 Kilo leichter als die Standard-Abgasanlage – und es verbessert den Abgasstrom und trägt auf diese Weise zur hohen Leistung des Velar Topmodells bei. Ungeachtet seiner beeindruckenden dynamischen Eigenschaften ist der Range Rover Velar SVAutobiography Dynamic Edition ein durch und durch praktischer Vertreter der Gattung SUV. Er besitzt das gleiche Kofferraumvolumen wie seine Velar-Geschwister, die gleiche flexible 40:20:40-Teilung der Rücksitze – und einen großzügig bemessenen 82-Liter-Tank.

Farbgebung

Die neue Range Rover Velar SVAutobiography Dynamic Edition ist in sechs Lackierungen erhältlich: Firenze Red, Santorini Black, Corris Grey, Fuji White, Indus Silver und das exklusive Byron Blue seidenmatt.