Skulpturen und Bilder – Heiner MeyersRe.Set

Skulpturen und Bilder – Heiner MeyersRe.Set

V.L.: Matthias Küper (Küper GallerisStuttgart), Heiner Meyer (Künstler); Foto: Bernhard Eckert

Matthias Küper Galleries Stuttgart/Beijing/Ulaan Baatar zeigt:
Heiner Meyer Re.Set – Bilder und Skulpturen: POP Art pur bekannt durch die Ikonisierung von Objekten, berühmten Personen und Luxusgütern. Erneut sind Werke des Bielefelder Künstlers Heiner Meyer in den Matthias Küper Galleries Stuttgart zu bestaunen und zu sehen. Heiner Meyer verbindet man mit Bildern und Bronzeskulpturen von Donald Duck und Popeye oder mit den beliebten Hermés Taschen. Bunt, kräftig und stark sind die verwendeten Farben, fast schon schrill wirken seine zahlreichen Kunstwerke.

Als Geniesser, der Du mit Frau und Töchter gesegnet bist, findest Du liebevoll und detailliert verarbeitete Klischees in den Bildern wieder. Chanel Flacons, Eiswaffeln und „The Girls Best Friends“ – die Handtaschen und Schuhe geben toll dargestellte Motive. Für unser männliches Auge finden wir weibliche Schönheit und fantastische Oldtimer, ein Besuch der Ausstellung lohnt sich auf jeden Fall.

Vernissage

Erfolgreich fand am Freitag den 14.09. die Vernissage zur Ausstellung statt. Viele Freunde der Kunst fanden sich ein, um direkt mit Heiner Meyer in den Dialog zu gehen. Dies wurde sehr intensiv genutzt, der Künstler gab in zahlreichen Einzelgesprächen Details zu den Bildern und seiner Person weiter. Vor den Bildern standen dieVernissage Besucher und diskutierten angeregt über die Werke des Künstlers.

Bereits mehrfach war der Bielefelder Künstler in den Matthias Küper Galleries mit seinen Kunstwerken in den Stuttgarter Räumen zu bestaunen und zu sehen. Hört man den Namen Heiner Meyer in Verbindung mit Kunst, hat man sofort Bilder und Bronzeskulpturen von Donald Duck und Popeye oder mit den beliebten Hermés Taschen im Kopf. Bunt, kräftig und stark sind die verwendeten Farben, fast schon schrill wirken seine zahlreichen Kunstwerke.

Foto: Bernhard Eckert; Weibliche Verführung eines Geniessers…

In seiner Ausstellung „Heiner Meyer – Re.Set, paintings and sculptures – Bilder und Skulpturen“ weist der international renommierte Maler und Bildhauer auf seine neuen, aktuellen Arbeitsansätze hin. Anders als die bisherigen glattpolierten Bildflächen, in denen die Wirklichkeit so greifbar nah erscheint, werden in den neuen Werken, durch die gestische Wischstruktur der Farben, Erinnerungen aus der Kunstgeschichte heraufbeschworen, die an die Ästhetik der Street Art in den 1940er bis 1960er Jahren in Frankreich erinnern.

Heiner Meyer

Mit viel Ironie und Gesellschaftskritik widmet er sich ebenso der Frage der Ikonisierung von Objekten, Personen und von Luxusgütern. In seinen hyperrealistischen Bildwelten stellt er den immensen Einfluss der Werbeindustrie auf unser kollektives Bildgedächtnis und Konsumverhalten in Frage. Der über die Grenzen Deutschlands hinaus bekannte Künstler zeigt mit rund 20 Arbeiten auf Leinwand und Papier, sowie mit fünf Bronzeskulpturen sein künstlerisches weitbekanntes Schaffen.

Die Ausstellung ist zu sehen vom 15.September 2018 bis 27.Oktober 2018, Do bis Sa jeweils 15 bis 18 Uhr und nach Vereinbarung.

Matthias Küper Galleries arbeiten mit zahlreichen international renommierten Künstlern zusammen. Sie haben Standorte in Stuttgart, Beijing und Ulaan Baatar, Mongolei. Die Galerien verfügen über exzellente Kontakte und präsentieren ihre Künstler mit großem Erfolg.

Foto: Bernhard Eckert; Benzingeruch und PS-Träume für Geniesser…

Matthias Küper Galleries…

 

 

Was auf die Ohren und für den Gaumen

Was auf die Ohren und für den Gaumen

Ein voller Erfolg, die Jazztage 2017 in der Marktwirtschaft

Jazztage im schönsten Weinort Deutschlands

Frank Land, ein Gastronom mit Leib und Seele, ist nicht zum ersten Mal Veranstalter der beliebten Jazztage. Direkt am historischen Marktplatz gelegen, bilden traumhafte Kulisse, gute Akkustik, hochwertige Kulinarik und ansprechende Jazzmusik eine Einheit für das 3. Jazz-Event der Extraklasse. Sowohl in der Marktwirtschaft als auch Outdoor, finden dann täglich bis zu 250 Gäste Platz zum Verweilen, Geniessen und Lauschen.

Das beliebte Musik-Event wird bereits zum dritten Mal vom Team der Marktwirtschaft veranstaltet und zieht mittlerweile Fans, weit über die Grenzen Besigheims hinaus an. Nicht nur Freunde der Jazzmusik auch Weinliebhaber und Geniesser kommen an diesen zwei Musiktagen voll auf ihre Kosten.

Reservierungen zu den Jazztagen 6.7. bis 7.7.2018 sind empfohlen unter der Rufnummer 07143/ 909 909 1

Jazz, live auf dem Marktplatz Besigheim in der Marktwirtschaft.

Bei den diesjährigen Jazztagen präsentiert Land am Freitag die Andreas Fetzer Band mit Piano, Bass und Gitarre und am Samstag das Harald Schwer Trio mit Gesang, Piano, Bass und Schlagzeug. Ab 18 Uhr gibt`s dann was auf die Ohren.

Trocken sitzt man auch bei schlechten Wetter im großen Zelt vor der Marktwirtschaft.

Für schmeichelnde Gaumenfreuden sorgen sowohl namhafte Weingüter als auch Newcomer als Winzer wie Siggi Maier, Fabian Lassak und das Weingut Eisele aus Hessigheim, Eberhard Klein aus Wahlheim, Fritz Funk aus Löchgau, das Weingut Notz aus Hohenhaslach, Tobias Hirschmüller aus Lauffen a. N., die Felsengartenkellerei aus Besigheim sowie die Weingenossenschaft Kleebronn & Güglingen und das Weingut Wolfgang Alt aus Brackenheim mit feinen Gewächsen. Alle persönlich anwesend an den dafür aufgebauten Verkostungspagoden im Außenbereich, tauschen sie sich gerne mit Weinfreunden aus.

Auch bei schlechter Witterung kann die Stimmung im eigens dafür aufgebauten grossen Zelt ins Unermesssliche steigen. Ein tolles Live-Event in zauberhafter Kulisse mit Besucher- und Erfolgsgarantie.

Zur Person Frank Land:

Gastronom Frank Land

Seit Mai 2016 führt er mit seinem Team die Marktwirtschaft im »schönsten Weinort Deutschlands«, direkt am Marktplatz mitten in der Besigheimer Altstadt.

In einem gutbürgerlichen Gasthaus in Ingersheim aufgewachsen, am Stammtisch groß geworden und in den Kochtöpfen gerührt, wurde ihm das Kochen quasi in die Wiege gelegt. Mit der Familie zog es ihn dann in seine zweite Heimat, in den schönen Bayrischen Wald. Dort beganner seine Lehre als Koch.

Es folgten lehrreiche Wanderjahre durch Berlin Adlon, Kempinski, Österreich Kitzbühel Restaurant Neuwirt, Arlberg Hospiz Skiclub Stube, Schweiz Scoul Guardaval, Hotel Villa Post, Mallorca St. Regis, MS Europa – Restaurant Dieter Müller, Meisterschule Passau.

Nach rund zehn Jahren ist er nun  wieder in seiner Heimatregion zurück – um zu kochen und Gastgeber zu sein!

„Bei uns steht das Produkt im Mittelpunkt. Wir verzichten ganz bewusst auf übertriebenen Firlefanz und Schickimicki. Es muss schmecken und das Einfache einfach gut gemacht sein! Ich sehe meine Marktwirtschaft als Schnittstelle zwischen Restaurant und modernem Bistro, in einem lockeren wie stilvollen Ambiente, wo historisches Fachwerk auf Zeitgenössisches trifft,“ so Frank Land. „Sie können bei uns lecker essen und sind bei uns genauso herzlich willkommen, wenn Sie nur ein Glas Wein trinken wollen oder Ihren Espresso auf unserer Terrasse genießen möchten. Die Marktwirtschaft ist ein geselliger Treffpunkt für Genuss und Unterhaltung.“

 

Zur Marktwirtschaft

Die leckeren Speisen werden zum Beispiel auf Holzbrettern serviert. © Bernhard Eckert / Business-ONn Stuttgart

Die Marktwirtschaft auf dem Marktplatz in Besigheim bietet seinen Gästen ein Angebot an hochwertigen Genüssen: Mittagstisch, kleine Nachmittagskarte, Abendkarte, erlesene Weine, Frühstück am Samstag sowie diverse kulinarische Themenabende.

Die Karte ist bewusst klein gehalten und wird mit Tagesgerichten abwechslungsreich gestaltet.

„Schon Johann Wolfgang von Goethe sagte ‚Kein Genuss ist vorübergehend, denn der Eindruck den er hinterlässt, ist bleibend‘. Dieses würde ich seitens Business-ON Stuttgart auf jeden Fall unterstreichen,“ Bernhard Eckert, Chefredakteur. „Das Restaurant mit 70 Plätzen im Innenbereich und 80 Plätzen auf dem Marktplatz hat definitiv einen bleibenden Eindruck bei mir hinterlassen. Die warme, stimmige Einrichtung sowie die ruhig gelegene Außenterrasse sind ein gemütliches Plätzchen um schnell mal bei einem Espresso auf andere Gedanken zu kommen. Die leckeren Kleinigkeiten machten Lust auf mehr… es wird sicherlich nicht der letzte Besuch in der Marktwirtschaft gewesen sein.“

Weitere Infos unter www.www.marktwirtschaft-besigheim.de.

Der Glöckner von Notre Dame

Der Glöckner von Notre Dame

Quasimodo läutet die Glocken von Notre Dame. © Stage Entertainment Stuttgart

Schon im Vorfeld konnte sich die Geniesser Redaktion den Aufbau des Glockenstuhls im Stage Apollo Theater anschauen, erste Proben beobachten und Interviews mit den Darstellern führen. Auf der Medienpremiere des Musicals „Der Glöckner von Notre Dame“ zeigte sich das Ergebnis dann in eindrucksvoller Einheit.

 

Aktuell läuft im Apollo Theater auf der Stage Bühne in Stuttgart das nach Disney Vorbild gestaltete Musical „Der Glöckner von Notre Dame“. Die Hauptdarsteller haben wir ja schon vorgestellt, hier der Artikel dazu…

Die Medienpremiere am 17. Februar eröffnete den Muscial Start in Stuttgart und war ein großartiger Erfolg. Mit Standing Ovations beglückwünschten wir das Ensemble zur allerersten Aufführung in Stuttgart. Eine starke Musik und ein großartiges Bühnenbild bieten den Darstellern die idealen Voraussetzungen ihre Persönlichkeiten in die Rollen einzubringen. Dies gelingt ihnen hervorragend, eine tolle Inszinierung. Lassen Sie sich die Chance den Glöckner auf der Stage Bühne des Apollo Theaters in Stuttgart zu sehen nicht entgehen. Buchen Sie gleich hier die Karten für Ihren persönlichen, ganz außergewöhnlichen Musical Abend

Schon im Vorfeld war das Publikumsinteresse sehr groß. Zwei Wochen vor der Premiere schilderte ich ja bereits Details zum Glockenstuhl…. Dieser musste für Stuttgart extra angepasst werden da die Bühnenverhältnisse anders als in München sind.

 

Zum Musical

Das 1999 uraufgeführte Musical aufgeführt in zwei Akten von Alan Menken und James Lapine, beruht auf dem gleichnamigen Roman Der Glöckner von Notre-Dame des Autors Victor Hugo und dessen Disney-Zeichentrickverfilmung aus dem Jahr 1996. Die Liedtexte schrieben Stephen Schwartz in englischer und Michael Kunze in deutscher Sprache.

Die Handlung
Disneys DER GLÖCKNER VON NOTRE DAME erzählt die dramatisch-romantische Liebesgeschichte des buckeligen Glöckners Quasimodo. Der Ausgestoßene wächst im Glockenturm der Pariser Kathedrale Notre Dame heran, abgeschirmt von der Außenwelt. Ein Straßenfest lockt ihn auf den Platz vor die Kirche, wo er von der feiernden Menge zunächst bestaunt, aber

Esmeralda und Quasimodo im Dialog in schwindelnder Höhe Notre Dames.
© Stage Entertainment Stuttgart

anschließend an den Pranger gestellt wird. Einzig Esmeralda hat Mitleid und befreit Quasimodo. Als sich der Zorn gegen die Zigeunerin richtet, die auf dem Scheiterhaufen verbrannt werden soll, bietet ihr Quasimodo Asyl im Kirchturm. Damit stellt er sich aber gegen seinen Ziehvater, den Domprobst Frollo. Eine Geschichte über Liebe, Rache und Mitgefühl baut sich auf, aus der es kein Entrinnen gibt – eingerahmt von den eindrucksvollsten Musical-Kompositionen unserer Zeit.

Auszeichnung
Das Musical wurde im November 1999 mit der „Goldenen Europa“ als „Bestes Musical des Jahres“ ausgezeichnet und im Januar 2000 erhielt es den B.Z.-Kulturpreis für das beste Bühnenbild.

Die Besetzung

(Hinter den Links sind die Business-ON Interviews mit den Hauptdarstellern zu sehen)

Premiere Stuttgart (17.02.2018)
Quasimodo David Jakobs
Frollo Felix Martin
Esmeralda Mercedesz Csampai
Clopin Jens Janke
Phoebus Maximilian Mann

 

Die Hauptdarsteller des Musicals wurden seitens der Redaktion ja schon vorgestellt. Einzelheiten erfährst Du unter Die Hauptdarsteller für Glöckner von Notre Dame und in den unten eingefügten Interviews.

 

 

 

Musik

Akt 1

  1. Die Glocken Notre Dames
  2. Zuflucht
  3. Draußen
  4. Schneller, Schneller
  5. Tanz auf dem Seil
  6. Ein bisschen Freude
  7. Drunter-Drüber
  8. Zuflucht Reprise
  9. Hilf den Verstoß’nen
  10. Hoch über der Welt
  11. Das Licht des Himmels (lausche der eingefügten Vocal Version)
  12. Das Feuer der Hölle
  13. Esmeralda
Akt 2

  1. Trommeln in der Stadt
  2. Ein Mann wie du
  3. Weil du liebst
  4. Tanz der Zigeuner
  5. Weil du liebst Reprise
  6. Wie aus Stein
  7. Einmal
  8. Finale Ultimo

Hier eine sehr schöne Version von Quasimodo-Darsteller David Jakobs. Er singt den Musical-Song „Licht des Himmels“ unplugged mit seiner unverwechselbaren Stimme

FOTOGALERIE

Bilder der Backstage Bühnenbegehung und Proben

WEITERE INFOS:

ZUGEHÖRIGE ARTIKEL:

Aisata Blackman vs. Whitney Houston

Aisata Blackman vs. Whitney Houston

Welcher Genießer kennt ihn nicht, den Filmklassiker Bodyguard aus dem Jahr 1992. In den Hauptrollen verliehen ihm die fantastische Whitney Houston und Megastar Kevin Costner den nötigen Glanz. Weltberümht  wurde der Film vor allem auch durch seinen Soundtrack. Das Album „The Bodyguard“ ist eines der erfolgreichsten Alben aller Zeiten und verkaufte sich weltweit 44 Millionen Mal. Auch der Titelsong „I Will Always Love You“ avancierte zu einem der größten Hits aller Zeiten, er wurde als Single über zwölf Millionen Mal verkauft.

Leider fiel der Premiere Abend auf den Vorabend meiner Abreise in die Dominikanische Republik und ich konnte an der  Pemiere nicht selber dabei sein. Vor kurzem hatte ich nun aber die Gelegenheit mir ein eigenes Urteil zum Musical Bodyguard zu bilden. Das absolute Highlight als i-Tüpfelchen oben drauf:  Rein zufällig ergab sich nach der Vorstellung, beim Italiener sitzend, mit der Hauptdarstellerin der Rachel Marrone (Aisata Blackman) ein langes Gespräch beim Essen. Für mich persönlich eine echte Bereicherung diese fantastische Sängerin kennenzulernen.

Film versus Musical

Meiner Meinung nach darf man keine direkten Vergleiche ziehen. Der Hollywood Film hat ganz andere Möglichkeiten als ein Musical auf der Stage Entertainment Bühne. Wobei die Bühenaufbauten bei Stage natürlich immer wieder Meilensteine setzen. Egal ob bei Rocky mit dem finalen Boxring oder aktuell der Glockenturm beim Glöckner von Notre Dame.

Persönlich finde ich Film als auch Musical bestens gelungen, beides hat mich berührt. Mit der stimmgewaltigen Aisata Blackman in der Besetzung der Rachel Marron, steht der Musical Sound dem Original in nichts nach. Auch das restliche Ensemble macht einen fantastischen Job und damit das Musical zu einem echten Erlebnis. Also nichts wie Karten buchen und selber erleben…

Lassen wir nun einmal Powerfrau Aisata Blackman zu Wort kommen. 

BON: Wie fühlt man sich als Darstellerin bei diesem „schweren Erbe“, durch den so erfolgreichen Film und Soundtrack?

Aisata: Es ist definitiv eine enorme Erwartung, die man da erfüllen muss. Es war Whitney Houston, die die Rolle der Rachel Marron zuerst spielte und es war ihre legendäre Stimme, die all diese Lieder berühmt machte und sie auf eine Art und Weise sang, wie es ihr niemand jemals gleichtun kann oder wird. Aber genau das ist das Schöne daran. Es ist so eine Ehre, diese Rolle spielen zu können. Whitney ist auf jeden Fall meine Inspiration, um diese Rolle zu spielen aber ich versuche natürlich auch meine eigene Rachel Marron zu finden.

BON: Was macht den hauptsächlichen Charakter des jeweiligen Hauptdarsteller(in) aus?

Beiden Figuren ist es nur erlaubt, einen kleinen Teil von dem, wer sie wirklich sind, zu zeigen. Als Bodyguard darf Frank Farmer keine Schwäche/Verletzlichkeit zeigen. Denn in dem Moment, in dem er das macht, verliert er (seine Mutter, Senatorin Willies, Nicki.)

Auch Rachel Marron, Superstar und Gründerin ihrer eigenen Firma, muss stets Stärke zeigen. Sie hat viele Verantwortlichkeiten gegenüber Ihren Angestellten, Ihrer Karriere und Ihrem Sohn. Das ist es, was sie gemeinsam haben und deshalb haben sie sich ineinander verliebt.

BON: Wo legen Sie Ihren Persönlichen Schwerpunkt der Rolle?

Rachel Marrons Menschlichkeit zu bewahren. Nicht nur die Diva bzw. die Zicke, sondern eine menschliche Person, die von ganzem Herzen liebt und für die Menschen kämpft, die sie liebt.  Sie ist zwar ein Star, aber sie ist auch verletzlich und macht Fehler.

BON: Sagen Sie doch aus Ihrer Sicht, warum unsere Leser dieses Musical auf keinen Fall verpassen sollten.

Die Show ist sehr unterhaltsam, sie bringt Dich dazu den Alltag für ein paar Stunden zu vergessen. Die Musik, die Tänzer und die Effekte sind großartig. Und Whitney Houstons Songs sind zeitlos, denn sowohl junge, als auch alte Menschen kennen sie. Und für die älteren Herrschaften unter uns ist es vielleicht sogar eine Zeitreise zurück in den Moment, in dem sie den Song zum ersten Mal hörten.

Die Hauptdar­stellerin Aisata Blackman mit Bernhard Eckert, Herausge­ber/­Che­fre­dakteur Business-ON Stuttgart. © Bernhard Eckert

BON: Wie kamen Sie zur Rolle? Wie war Ihre erste Reaktion darauf?

Ich habe für beide Rollen vorgesprochen. Man weiß nie, ob man überhaupt eine Rolle bekommt und während des ganzen Audition Prozesses wusste ich nicht, ob sie mich eher für Rachel oder Nicki in Betracht ziehen. Als ich dann den Anruf erhielt, war ich extrem glücklich und aufgeregt.

BON: Wie halten Sie sich stimmlich,  körperliche für die Belastungen des Jobs fit?

Auch wenn es nicht einfach ist, eine Rolle wie diese zu kriegen, habe ich in dieser Branche gelernt, dass die Schwierigkeit nicht darin liegt die Rolle zu kriegen, sondern sie zu halten und für die Rolle fit zu bleiben. Wir spielen sechs Tage die Woche und es ist schwer, vor oder nach der Show noch etwas zu unternehmen. Also muss man die Balance finden, zwischen gesundem Essen, viel trinken und gleichzeitig die Stimme und den Körper zu trainieren und fit zu halten.

BON: Vielen Dank für das offene und vielfältige Gespräch. Es war ein Highlight direkt nach dem Besuch des Musicals Bodyguard noch mit Ihnen privat plaudern zu dürfen. Das Gespräch hat mir sehr viel Freude bereitet, ich habe den tollen Menschen Aisata Blackman hinter der Rachel Marron kennengelernt. Redaktionsseitig und persönlich wünsche ich ganz viel Erfolg für die Zukunft, sowohl privat als auch beruflich.

 

Zum Film Bodyguard
Zwei Songs des Films wurden im Jahr 1993 für den Oscar nominiert: „I Have Nothing“ von David Foster und Linda Thompson sowie „Run to You“ von Jud Friedman und Allan Dennis Rich; die beiden Songs wurden ebenfalls, im Jahr 1994, für den Grammy Award nominiert. Das Soundtrack-Album „The Bodyguard“ erhielt einen Grammy Award für das Album des Jahres.

Whitney Houston gewann im Jahr 1993 für den Song“ I Will Always Love You“ den MTV Movie Award, außerdem gewann der Film diesen Preis als Bester Film. Der Film wurde in sechs weiteren Kategorien für den MTV Movie Award nominiert.

1994 erhielt er den britischen Brit Award für den Soundtrack und die Deutsche Film- und Medienbewertung FBW in Wiesbaden verlieh dem Film das Prädikat wertvoll.

Das Publikum liebte den Film und den Soundtrack… die Besucher- und Verkaufszahlen sprachen Bände.

Das Musical Bodyguard

The Bodyguard ist ein Musical von Alexander Dinelaris und basiert auf dem gleichnamigen Film Bodyguard aus dem Jahr 1992. Das Musical feierte am 5. Dezember 2012 im Londoner Adelphi Theatre Premiere und wurde später während einer Tournee im Vereinigten Königreich und danach in Utrecht wieder aufgeführt.

Deutschsprachige Aufführungen Premierenbesetzung Köln (2015) Premierenbesetzung Stuttgart (2017)
Rachel Marron Patricia Meeden Aisata Blackman
Frank Farmer Jürgen Fischer Jadran Malkovich
Bill Devaney Dennis Kozeluh Gabriel Marian Skowerski
Tony Scibelli Christian Hauser Ivan Jurcevic
Der Stalker Tom Viehöfer Marc Früh
Fletcher N.N. N.N.
Sy Spector Jadran Malkovich Markus Düllmann
Nicki Marron Tertia Botha Zodwa Selele
Ray Court Lee Rychter Alexander Di Capri

Das Musical wurde 2013 in vier Kategorien für den Laurence Olivier Award nominiert: Best New Musical, Beste Musicaldarstellerin (Heather Headley), Best Performance in a Supporting Role in a Musical (Debbie Kurup), Best Set Design (Tim Hatley).

Für die Erstaufführung des Musicals in Deutschland wurden die Auswahl und die Reihenfolge der Lieder verändert.

Aisata Blackman als Rachel Marron

Erste Erfahrungen mit SISTER ACT sammelte sie als Leadsängerin bei „Songs from the Movie SISTER ACT“.

Ihre Leidenschaft für Musik entdeckte Aisata bereits in den 1990er Jahren. Zusammen mit drei Freunden gründete sie ihre erste Gruppe und tourte mit R&B Songs durch die Niederlande. In der „De Soundmix Show“ hatten die Band auch einen TV-Auftritt. Neben R&B und Soul liebt Aisata auch südamerikanische und karibische Musik. Als Tänzerin in verschiedenen Gruppen lebte sie diese Leidenschaft aus und trat in Holland, Frankreich, Deutschland und Großbritannien auf.

Nach sechs Jahren in ihrer Vocal Group machte Aisata als Solokünstlerin weiter. Sie sang die Background Vocals für verschiedene Künstler und nahm Werbejingles auf. An der Lion King Academy nahm Aisata Unterricht in Tanz, Schauspiel und Gesang. 2005 nahm sie an der Castingshow „Dutch Idols“ teil. Am Nederlands Zang College unterrichtet sie heute Backing Vocal Workshops. Als Musical-Darstellerin stand sie 2013 auch für SHOW BOAT in Bad Hersfeld auf der Bühne.

 

Jadran Malkowich als Frank Farmer

Jadran lebt und arbeitet seit 2009 in London und kommt für BODYGUARD – Das Musical nach Stuttgart. Zu seinen letzen Projekten zählen unter anderem die TV-Serie „24: Live Another Day“, die für ITV gedrehte Serie „White Heat“, Kino Film Austenland sowie Voice-Over-Arbeiten für die Spiele-Trilogie Assassin’s Creed Chronicles. Darüber hinaus war Jadran Teil von Promotion-Kampagnen für Sony Action Entertainment und die Olympischen Spiele 2020 in Istanbul. Neben seiner Tätigkeit als Schauspieler schreibt er auch selbst Drehbücher für Filme. Sein Kurzfilm Project View schaffte es ins Finale der Bombay Sapphire Imagination Series Competition. Jadran ist ein großer Tennis-Fan, und wenn man ihn nicht gerade auf einem Filmset findet, dann sehr wahrscheinlich auf einem Tennisplatz, wo er selbst spielt und Unterricht gibt. Aktuell kann man Jadran im Fernsehen ab Oktober in dem Film The Ghost of Cassley sehen – und live im Stage Palladium Theater auf der Bühne von BODYGUARD – Das Musical erleben.